Kaiser Karl IV. (1316–1378) gehört zu den bedeutendsten Herrschergestalten des Spätmittelalters. In seiner mehr als 30-jährigen Regierungszeit hat er nicht nur die Verfassung des ersten deutschen Reiches entscheidend bestimmt, sondern auch die europäische Kultur zu einem neuen Höhepunkt geführt. Seine Autobiographie ist die erste Selbstdarstellung eines mittelalterlichen deutschen Herrschers.